P. 13217: Euripides, Kreter

Material:  Pergament Erwerbung:  Grabung von O. Rubensohn in Eschmunen 1905
Form:  Kodex Standort:   Warschau
Umfang:  52 Zeilen Beschriftung:   Haar- und Fleischseite
Sprache:  Griechisch Andere Seite:   Fortsetzung des Textes
Textgattung:  literarisch (Tragödie) Schreibweise:  Apostroph, Interpunktion, Marginalia
Datierung:  2. – 3. Jh. n.Chr. Herkunft:  Hermupolis (?)
Inhalt:
Euripides, Kreter

Taurinos-Archiv (?)
Publikation:
W. Schubart - U. von Wilamowitz-Moellendorff, BKT V.2, S. 73–79, Nr. XVII 1.
Weitere Literatur:
H. Maehler, BGU XII, xvi, Anm. 7 (Herkunft); G. Paduano, L’apologia di Pasifae nei Cretesi, in: Bastianini - Casanova, Euripide e i papiri 127–144.
Kataloge:
TM 59808  LDAB 912 
MP3 437
Bemerkungen:
Zur Datierung vgl. Turner, The Typology of the early Codex 41–42 und Cavallo, Il calamo e il papiro 211.
Publizierte Abbildungen:
BKT V, Tafel IV; Hussein, Vom Papyrus zum Codex, Tafel 73 (nur Rekto); Turner, The Typology of the early Codex 4a (nur Verso); Cavallo, La Scrittura, Tafel 83 (nur Verso).

Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht:

*

* erforderlich