Altar von Pergamon Prozessionsstraße und Ischtar-Tor von Babylon Boote und Häuser aus der Südsee Adolph von Menzel   Hildesheimer Silberschatz Homepage der Staatlichen Museen zu Berlin 
Touristen Charts
    Caspar David Friedrich   Markttor von Milet   Büste der Nofretete   Der Mann mit dem Goldhelm      
      Mschatta-Fassade



Markttor von Milet, um 120 n. Chr., Marmor, Höhe: 28,92 m
Antikensammlung, im Pergamonmuseum


Neben dem Altar von Pergamon gehört die zweistöckige Fassade des römischen Nordtores zum Staatsmarkt der kleinasiatischen Stadt Milet zu den eindrucksvollsten Monumenten des Pergamonmuseums. Die Architekturfront, welche die Markthallen weit überragte, wurde vermutlich in den zwanziger Jahren des 2. Jhs. n. Chr. aus städtischen Mitteln errichtet.

Die Trümmer der Fassade wurden 1903 bei den deutschen Grabungen gefunden. Nach einer Fundteilung mit den türkischen Behörden konnten 1907 - 1908 die etwa 80 Prozent erhaltenen Bauglieder der Säulenarchitektur nach Berlin überführt werden. In den Jahren
1925 - 1929 wurde das Marktor nach Angaben des Architekten Hubert Knackfuß und unter Leitung des Archäologen Wilhelm von Massow im neuen Pergamonmuseum wieder aufgebaut. [weiter]

Prozessionsstraße und Ischtar-Tor von Babylon

Copyright 2007 Staatliche Museen zu Berlin