Logo
Home > Objekt
Ansicht wechsel
Klicken Sie bitte auf das Foto,
um die Ansicht zu wechseln.

Ptolemäer: Ptolemaios V.
204-203 v. Chr.


 
Ausstellungen im Alten Museum
AM-005/34 Hellenistische Herrscherprägungen

Vorderseite
Drapierte Büste des Ptolemaios V. mit Diadem und Strahlenkranz in der Brustansicht nach r. Über der Schulter eine Speerspitze.
Rückseite
ΠTOΛEMAIOY - BAΣIΛEΩΣ. Gefülltes Füllhorn mit Binden (Diadem), bekrönt von einem Strahlenkranz. Beiderseits je ein Stern. Im r. F. unten ein Monogramm.
Dargestellte/r
Ptolemaios V. Epiphanes Eucharistos wikipedia

Münzstand
Antike Herrscherprägung
Münzherr
Ptolemaios V. Epiphanes Eucharistos wikipedia
Datierung
204-203 v. Chr.
Nominal

Material
Gold
Gewicht
27,08 g
Durchmesser
28 mm
Stempelstg.
12 Uhr

Münzstätte
Alexandria nomisma
Region
Ägypten
Land
Ägypten

Literatur
Svoronos, Ptolemäer Nr. 1257 ς (dieses Stück); O. Mørkholm, Early Hellenistic Coinage (1993) 109 f. Nr. 323 (204/203 v. Chr.); Friedländer - von Sallet Nr. 527.

Sachbegriff
Münze
Abteilungen
Antike, Griechen, Hellenismus

Accession
1873 Fox
Vorbesitzer
1. General Charles Richard Fox 1858 - 1873 info dnb viaf wikipedia
2. James Whittal - 1858 info

Britischer General und Politiker. Ausgewiesener Münzsammler.

Seine Sammlung von 11.391 griechischen Münzen, darunter 324 goldene, 3.960 in Silber und 7.107 in Bronze, dazu 130 römische Gepräge sowie 612 weitere konnte im Jahre 1873 für das Münzkabinett erworben werden (Acc. 1873/381 am 25. Oktober 1873).

Er besass unter anderem seit 1840 die Sammlung baktrischer Münzen von Sir Alexander Burnes sowie Münzen von James Whittal, Henry P. Borrell, (James Kennedy?) Baillie, Charles Louis William Merlin und Lord Pembroke.

Lit.: Friedländer - von Sallet ²(1877) 41 f.; J. Friedländer, Die Erwerbungen des Königlichen Münzkabinets im Jahre 1873, ZfN 1, 1874, 292-300.

In Smyrna ansässig.

Anton Prokesch von Osten hatte Kontakte zu ihm und wurde auch 1862 von Whittal besucht.

Sammlung versteigert bei Sotheby's 15. November 1858.

Objektnummer
18203067
LIDO
© 2007 - 2016 Münzkabinett - Staatliche Museen zu Berlin
Creative Commons Lizenzvertrag