Logo
Home > Objekt
Ansicht wechsel
Klicken Sie bitte auf das Foto,
um die Ansicht zu wechseln.

Maximilian von Österreich und Maria von Burgund
1479 (1511-1518)


 
Ausstellung im Bode-Museum
Raum 243, BM-065/06 Am Ende des Mittelalters

Vorderseite
MAXIMILIAN MAGNANIM9 ARCHIDVX AVSTRIAE BVRGVND -/ ETA-TIS 19 [AE ligiert, 9 für VS]. Brustbild Maximilians mit langem Haar nach rechts.
Rückseite
MARIA KAROLI FILIA HERES BVRGVND BRABA CONIVGES -/ ETAT-IS 20. Brustbild Marias von Burgund mit hochgestecktem Haar nach rechts, darunter die Jahreszahl 1479.
Dargestellte/r
Maximilian I. (1477-1519), seit 1493 deutscher König, 1508 Kaiser dnb viaf wikipedia
Maria (1477-1482), Herzogin von Burgund dnb viaf wikipedia

Münzherr
Maximilian I. (1477-1519), seit 1493 deutscher König, 1508 Kaiser dnb viaf wikipedia
Datierung
1479 (1511-1518)
Nominal
Schaumünze (6 Dukaten?)

Material
Gold
Gewicht
24,05 g
Durchmesser
36 mm
Stempelstg.
12 Uhr

Münzstätte
Hall
Region
Tirol
Land
Österreich

Literatur
E. Egg, Die Münzen Kaiser Maximilians I. (ohne Jahr) 41-44. 158 Nr. 15. B. Kluge - M. Alram (Hrsg.), Goldgiganten. Das große Gold in der Münze und Medaille. Das Kabinett 12 (2010) 295 Nr. III.3.2 (dieses Stück).

Sachbegriff
Münze
Abteilungen
Mittelalter, Spätmittelalter

Stempelschneider
Ulrich Ursentaler

Accession
Ohne Nummer
Objektnummer
18217877
LIDO

Patenschaften
Anonymus
© 2007 - 2016 Münzkabinett - Staatliche Museen zu Berlin
Creative Commons Lizenzvertrag