Logo
Home > Objekt
Ansicht wechsel
Klicken Sie bitte auf das Foto,
um die Ansicht zu wechseln.

Diocletianus
ca. 286-289 n. Chr.


 
Bode-Museum, Tresor

Vorderseite
IMP C G VAL DIOCLETIANVS P F AVG. Drapierte Panzerbüste des Diocletianus mit Lorbeerkranz in der Rückenansicht nach r.
Rückseite
HERCVLI VICTORI // SMA. Hercules steht auf seine Keule gestützt, darauf ein Löwenfell, nach r. Im l. F. ein Σ, darüber ein Graffito Π.
Dargestellte/r
Diocletianus dnb viaf nomisma wikipedia

Münzstand
Antike Herrscherprägung
Münzherr
Diocletianus dnb viaf nomisma wikipedia
Datierung
ca. 286-289 n. Chr.
Nominal

Material
Gold
Gewicht
5,44 g
Durchmesser
20 mm
Stempelstg.
11 Uhr

Münzstätte
Antiochia (Antakya) nomisma
Region
Oriens
Land
Türkei

Literatur
K. Pink, Die Goldprägung des Diocletianus und seiner Mitregenten (284-305), Numismatische Zeitschrift 1931, 1-59. 47 (dieses Stück, Beschreibungskürzel bei Pink nennt aber Brustansicht, datiert 286-289 n. Chr.). Vgl. G. Depeyrot, Les Monnaies d'or de Diocletien à Constantin I (1995) 138 Antiochia 3 5 (dort ohne Mantel, 286 n. Chr.).


Sachbegriff
Münze
Abteilungen
Antike, Römische Spätantike

Accession
1903/649
Veräußerer
Panayotis Kyticas info

Antikenhändler in Kairo um 1900.

Gegründet laut Briefkopf im Jahre 1879.

Tätig bis mindestens 1924, als sein Sohn Denis P. Kyticas das Geschäft übernahm.

Objektnummer
18222045
LIDO
Fundort
Ägypten, Abukir

Patenschaften
Frank Alkenbrecher
© 2007 - 2016 Münzkabinett - Staatliche Museen zu Berlin
Creative Commons Lizenzvertrag