Logo
Home > Objekt

Lörcher, Alfred: Dragoner und Sanitäter
1916


 
Temporäre Ausstellungen
TAU-008 Medaillen Erster Weltkrieg

Vorderseite
Ein verletzter Dragoner wird von einem Sanitäter gestützt, beide gehen nach links, dahinter ein Pferd und ein Baum. Im Abschnitt die Signatur AL (ligiert) und Jahreszahl 16.

Medailleur
Prof. Alfred Lörcher info dnb viaf wikipedia
Münzstand
Privatausgabe
Datierung
1916

Material
Bronze
Gewicht
27,15 g
Durchmesser
48 mm

Land
Deutschland

Literatur
Vgl. zum Medailleur M. Grüterich, Alfred Lörcher. Skulptur, Relief, Zeichnungen (1976).

Sachbegriff
Modell
Abteilungen
Medaillen, 20. Jh. bis heute

Accession
1928/1147
Vorbesitzer
1. Julius Menadier info dnb viaf wikipedia

Bildhauer, 1892-1894 Ausbildung zum Entwerfer für zweckgebundene Gussformen in der kunstgewerblichen Werkstätte der Bronzegießerei von Paul Stotz in Stuttgart, nach Abschluss der Lehrzeit Besuch der Kunstgewerbeschule in Karlsruhe. 1898 wechselte er an die Münchener Akademie, Schüler in der Bildhauerklasse Wilhelm von Ruemanns. Von 1909-1919 lehrte L. an der Kunstgewerbeschule in Berlin, von 1919-1938 an der Kunstgewerbeschule in Stuttgart, 1938-1945 Professor an der Stuttgarter Kunstakademie.

Lit.: Thieme - Becker XXIII 322; Vollmer III 252; 6, S. 224; Forrer VII 559; J. Baum, Alfred Lörcher, Die Kunst. Monatshefte für freie und angewandte Kunst 41, 1920, 269-278; K. K. Düssel, Alfred Lörcher, DKuD 44, 1919, 264; Medaillenarbeiten von Prof. Alfred Lörcher, Stuttgart in: Deutsche Graveur- und Stempel-Zeitung 45, 1920, 70-71; Plaketten, Medaillen, Siegel von Alfred Lörcher, Professor an der Kunstgewerbeschule Stuttgart. Herausgegeben von der Württembergischen Staatlichen Kunstgewerbeschule Stuttgart, o. O. (Stuttgart), o. J. (1926?); M. Grüterich, Der Bildhauer Alfred Lörcher. Skulptur – Relief – Zeichnungen, Stuttgart (1976).

Lit.: M. Heidemann, Medaillenkunst in Deutschland von 1895 bis 1914. Die Kunstmedaille in Deutschland 8 (1998) 505.

Seit 1884 im Münzkabinett. Von 1898 bis 1919 dessen Direktor (zusammen mit Heinrich Dressel).

Baute die Mittelaltersammlung des Münzkabinett sowie die Schausammlung im Kaiser-Friedrich-Museum auf. Ab 1914 verantwortlich für die Medaillenedition zum Ersten Weltkrieg (Freunde der Deutschen Schaumünze).

Lit.: A. Suhle, Berliner Museen. Berichte aus den Preußischen Kunstsammlungen 60, 1939, 34-37; T. Hoffmann, Berliner Münzblätter 1929, 499-511; R. Gaettens, Blätter für Münzfreunde 1939, 373 f; P. Berghaus, GGN 1999, 149-153; B. Kluge, GGN 2004, 213-222; B. Kluge, Das Münzkabinett. Museum und Wissenschaftsinstitut. Das Kabinett 9 ²(2005) 23-25.

Objektnummer
18235506
LIDO
© 2007 - 2017 Münzkabinett - Staatliche Museen zu Berlin
Creative Commons Lizenzvertrag