Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Veranstaltungen > Dr. Peter-Hugo Martin: PHILOLITHOS - Ein Spaziergang durch die römische Glyptik

Veranstaltungen

Dr. Peter-Hugo Martin: PHILOLITHOS - Ein Spaziergang durch die römische Glyptik

28. Februar 2013

Dr. Peter-Hugo Martin, Berlin: PHILOLITHOS - Ein Spaziergang durch die römische Glyptik. Vortrag am Donnerstag, den 28. Februar 2013, um 18:00 s.t. im Studiensaal des Münzkabinetts. Gäste sind willkommen.

Geschnittene Steine gehören heute nicht mehr zum Sammelgebiet des Berliner Münzkabinetts. In anderen Kabinetten, etwa in München und Paris, ist das in alter Tradition anders. Auch in Berlin wurden einst Münzen und Gemmen gemeinsam gesammelt. Lorenz Beger führte sie im ersten Band seines 'Thesaurus Brandenburgicus' (1696) noch vor den Münzen auf und bemerkte dazu: 'Unter allen Hinterlassenschaften des Altertums verdienen die Gemmen den ersten Rang.' Der Vortrag soll einen Überblick über die römische Steinschneidekunst vom Ausgang der Republik bis zur Spätantike geben.

Thrakien 3.0. Münzprägung im Land des Orpheus. Studentisches Kolloquium

13. Februar 2016

Zum dritten Mal findet am Ende eines numismatischen Seminars an der Humboldt-Universität ein studentisches Kolloquium statt, das das Münzkabinett diese Mal im Gobelinsaal des Bode-Museums veranstaltet. Studierende haben überwiegend zum ersten Mal die Möglichkeit, die Ergebnisse ihrer Seminararbeiten öffentlich zu präsentieren. Die Veranstaltung steht im Zusammenhang mit dem derzeit laufenden DFG-Projekt zur antiken Münzprägung Thrakiens (www.corpus-nummorum.eu) und der gleichzeitigen Ausstellung im Bode-Museum. Münzkabinett und Berlin-Brandenburgischer Akademie der Wissenschaften und ist in das Exzellenzcluster TOPOI eingebettet. Veranstaltung auch im Namen der Numismatischen Gesellschaft zu Berlin 1843 e.V. Gäste sind willkommen.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.