Videodokumentationen

Finden Sie hier vertiefende Informationen zu einzelnen Themenkomplexen aus der Ausstellung (in englischer Sprache). Die Filme verbinden spannende Details mit Überblicksinformationen zu Grabungs-stätten, Fundstücken sowie zur Arbeit der Archäologen und visualisieren historische Gebäude und Plätze.

Qaryat al-Faw und das Kinda Königreich

Seit den frühen 1970er Jahren erforschen saudische Universitäten und die Saudische Kommission für Tourismus und Altertümer (Saudi Commission for Tourism and Antiquities / SCTA) in Zusammenarbeit mit internationalen Kollegen das archäologische Erbe Saudi-Arabiens. Qaryat al-Faw war die erste Grabungsstätte. Hier wurden einzigartige Zeugnisse einer reichen und komplexen Zivilisation aus der Zeit vom Ende des 4. Jh. v. Chr. bis zum Anfang des 4. Jh. n. Chr. gefunden. Qaryat al-Faw war die erste Hauptstadt des Kinda Königreiches. 

Madain Salih & die Nabatäer

Die Ausgrabungsstätte Madain Salih ist ein einzigartiges Zeugnis der nabatäischen Kultur, die sich über 700 Jahre - etwa von 600 v. Chr. bis 120 n.Chr. - entwickelte. Ein außer-gewöhnliches System der Wasser-speicherung und -versorgung bildete die Grundlage für eine effektive Landwirtschaft, die den Reichtum der Handelsmetropole sicherte. Nicht nur die bekannten aus dem Fels gemeißelten Monumentalgrabanlagen, sondern zahlreiche Ausgrabungsstücke aus dem Alltagsleben, aus Kunst und Architektur zeugen von der faszinierenden Kultur der Nabatäer.

Tayma & die Midianiter

Die Oasenstadt Tayma liegt im Nordwesten der Arabischen Halbinsel im Schnittpunkt alter Handelsstraßen. Hier wurden die ältesten Mauerreste Saudi-Arabiens gefunden, die aus der Mitte des 2. Jt. v. Chr. stammen. Für die Midianiter, die etwa um 1500 v. Chr. in die Gegend kamen und Nordarabien beherrschten, war der Handel ein wichtiger Faktor ihrer Autorität und ihres wachsenden Reichtums. Einen großen Einschnitt erlebte die Geschichte Taymas als der babylonische König Nabonid (555-539 v. Chr.) in den letzten Jahren seiner Regierung aus Babylon fliehen musste und in Tayma seine neue Residenz erbaute.