Highlight der Woche: Archiv

Do 08.03. - Mi 14.03. "Schriftplatte mit minäischer Weihinschrift"

Die Bronzetafel gedenkt einer Opfergabe an die zwei Hauptgötter von Ma'in (Jemen). Die Stifter der Tafel sind Minäer. 

"Rugayd, Sohn von Qasamail
und Sufiyan, Sohn von Murad 
dhu-Dabr widmeten und opferten 
Athtar dhu-Quabd 
und Wadd Shahran 
diese Opfergabe, genommen 
von ihren Waren auf dem Markt in der Oase."

  • Schriftplatte, ca. 3. - 2. Jh. v. Chr., Bronze, B: 17,5 cm, H: 15,5 cm, Qaryat al-Faw
    Schriftplatte, ca. 3. - 2. Jh. v. Chr., Bronze, B: 17,5 cm, H: 15,5 cm, Qaryat al-Faw
  • Detailansicht: Schriftplatte mit minäischer Weihinschrift
    Detailansicht: Schriftplatte mit minäischer Weihinschrift
  • Detailansicht: Schriftplatte mit minäischer Weihinschrift
    Detailansicht: Schriftplatte mit minäischer Weihinschrift

Die Inschriften, die an den Steinmauern am Fuße der Berge in der Nähe Qaryat al-Faws sowie an den Mauern der Märkte und in den Tempeln und auf Malereien entdeckt wurden, vermitteln zahlreiche Informationen über die Welt der Einwohner dieser Stadt. Viele der Inschriften wurden in den Wohnvierteln und Friedhöfen gefunden. Auch keramische Objekte wurden als Schriftträger verwendet. Alle Inschriften wurden in einer arabischen Schrift graviert, die als Südarabischer Stil identifiziert wurde, von denen sich der in Qaryat al-Faw verwendete Stil nochmals unterschied. Die gesprochene Sprache in dieser Region war eine Verschmelzung der Sprachen des Nordens und des Südens. 

Die Schriften handelten von Themen wie Religion, Handel und den Beziehungen zwischen den Einwohnern. Es werden auch Namen von Gottheiten und Volksstämmen erwähnt sowie Familiennamen, welche Beziehungen zwischen Qaryat al-Faw und einigen Königreichen der Arabischen Halbinsel vermuten lassen. Es wurden auch Inschriften verschiedener Stile wie z.B. Südarabischer, Nordarabischer und Nabatäischer Stil gefunden.

zurück